Menu
Kontakt Wunschzettel Suchen
Körpergeruch durch das Problem Schweißproduktion

Körpergeruch durch das Problem Schweißproduktion

Schweiß ist natürlich, Schweißgeruch ist unangenehm

Der Eigengeruch eines jeden Menschen ist unverwechselbar und individuell wie ein Fingerabdruck. Hierbei ist die Schweißentwicklung grundsätzlich etwas Positives: Schweiß hält die Haut elastisch, kühlt die Haut bei Hitze und ist wichtig für den Stoffwechsel des Menschen.

Frau mit Trinkflasche beim Sport

Schweißgeruch, der als unangenehm empfunden wird, entsteht erst, wenn die Hautflora gestört ist. Älterer Schweiß, der nicht ablüften kann, sowie ein feuchtwarmes Körperklima sind der ideale Nährboden für Bakterien und Zersetzungsprozesse, die strengen Schweißgeruch entstehen lassen. Besonders unangenehm ist das naturgemäß im Sommer, wenn viele Menschen bei großer Hitze aufeinander treffen.

Tipps: Was können Sie dagegen tun?

  • Regelmäßig und gründlich waschen
  • Nur milde Seifen verwenden, die die natürliche Säureschicht der Haut nicht zerstören
  • Luftdurchlässige Kleidung aus Naturfasern (Baumwolle, Leinen) unterstützt die Atmung der Haut
  • Übergewicht reduzieren
  • Sport treiben und in die Sauna gehen, um Wärmehaushalt und Gefäßsystem zu trainieren
  • Chlorophyll-Dragees können der Bildung von Körpergeruch von innen heraus vorbeugen

Stozzon Chlorophyll-Dragees gegen Mund- und Körpergeruch. Wirkstoff: Chlorophyllin-Kupfer-Komplex, Natriumsalz. Anwendungsgebiete: Traditionell angewendet zur Vorbeugung gegen Mund- und Körpergeruch. Beim Auftreten von Krankheitszeichen sollte ein Arzt aufgesucht werden. Warnhinweise: Enthält Sucrose (Zucker) und Lactose. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.